So senken Sie ganz einfach Stromkosten im Haushalt

Waschmaschine, Trockner, Geschirrspüler, TV, Kühlschrank: Die Geräte in deutschen Haushalten können zu richtigen Stromfressern werden – vor allem, wenn es sich um alte Geräte handelt. Seit 1995 steigt der durchschnittliche Stromverbrauch der deutschen Haushalte um 11 Prozent, so das statistische Bundesamt. Hinzu kommen die kontinuierlich steigenden Strompreise, die zur Dauerbelastung werden können. Dabei lässt sich Strom gezielt sparen. Hier finden Sie die besten Tipps für Ihren Haushalt.

Bügeleisen, Staubsauger und Fön – diese Geräte laufen in deutschen Familien wohl am häufigsten. Der Fön verbraucht von diesen drei Geräten sogar am meisten Strom, wenn er auf höchster Stufe läuft. Offen gelassene Kühlschranktüren oder Gefrierschränke, die nicht regelmäßig abgetaut werden, sind weitere Stromfresser. Ähnlich verhält es sich mit Aufladegeräten, die ohne angeschlossenes Smartphone, aus der Steckdose baumeln. Das alles kostet unnötig Geld, welches sich besser in der Reisekasse machen würde. Um den eigenen Stromverbrauch zu messen, sollten sich Verbraucher spezielle Strom-Messgeräte anschaffen. Diese steckt man in die Steckdose und schließt das jeweilige Gerät an. Eine Skala zeigt daraufhin den Verbrauch. Sind die Stromfresser identifiziert, greifen diese wirksamen Maßnahmen:

  • Automatisch Stand-by ausschalten: Viele Geräte verbrauchen trotz Stand-by Strom. Eine drei Master-Slave-Steckdosenleiste schaltet schon im Ruhezustand des Hauptgerätes die anderen Geräte ab.
  • Austausch von Glüh- oder Halogenlampen: Sparsame LED- oder Energiesparlampen senken die Kosten
  • Durchlauferhitzer statt Warmwasserspeicher: Durchlauferhitzer weisen einen geringeren Stromverbrauch auf – obwohl sie in kurzer Zeit eine hohe Leistung vollbringen

Moderne Geräte senken Stromverbrauch

Laut einer Erhebung von Stiftung Warentest kann ein Drei- bis Vier-Personenhaushalt circa 430 Euro im Jahr sparen, wenn er auf moderne Haushaltsgeräte setzt. Auch Single-Haushalte profitieren von innovativen Geräten und können Stromkosten auf circa 150 Euro senken.

  • Setzen Sie auf effiziente Energiesparlampen. Das kann in einem Vier-Personenhaushalt 166 Euro im Jahr sparen.
  • Ein moderner Plasmabildschirm mit einer Diagonalen von 80 Zentimetern kann 50 Euro Strom im Jahr sparen.
  • Alte Kühlschränke sind echte Stromfresser. Ein energieeffizientes Haushaltsgerät ist im Kauf zwar teurer, macht sich aber durch gesunkene Stromkosten bezahlt.
  • Schauen Sie in die Gebrauchsanweisung und achten auf das aufgedruckte EU-Energielabel bei Neukäufen.

Kosten senken durch einen Anbieterwechsel

Oftmals lässt sich durch einen Wechsel des Stromanbieters enormes Einsparpotenzial herausholen. Je nach Tarif und Region locken Ersparnisse von mehreren hundert Euro. Diese lassen sich für zahlreiche andere Anschaffung, z.B. energieeffiziente Geräte, investieren. Im Internet gibt es spezielle Seiten, auf denen man schnell und unkompliziert verschiedene Stromanbieter vergleichen kann. Über die Eingabe der Postleitzahl und dem aktuellen Stromverbrauch recherchieren die Online-Rechner günstige Tarife in der Region.