Steigende Strompreise - lohnt sich noch ein Stromanbieterwechsel?

Die Energiewende scheint sich zumindest für die Verbraucher zu einem Desaster zu entwickeln: Wie die FAZ berichtet , werden die Strompreise zu Beginn des Jahres in ungeahnte Höhen schnellen und ein Ende dieser Entwicklung scheint noch lange nicht in Sicht, zumal immer mehr Firmen von den steigenden Preisen ausgenommen werden, was wiederum auf die privaten Haushalte abgewälzt wird. Trotzdem oder gerade deshalb sollte ein Wechsel des Stromanbieters in Betracht gezogen werden.

Wann und weshalb man wechseln sollte

Prinzipiell sollte der Stromanbieter sofort gewechselt werden, wenn sich anderswo eine günstigere Versorgung sichern lässt. Ein Wechsel ist jederzeit möglich und nicht abhängig von Stichtagen oder dem Jahreswechsel, so die Energieberatung der Verbraucherzentrale . Immerhin kann ein durchschnittlicher Haushalt mit einem Wechsel des Anbieters im Jahr bis zu € 300,- sparen. Um Druck auf die großen Konzerne auszuüben, welche diesen an die Politik weitergeben werden, ist es notwendig, Bewegung in den Strommarkt zu bringen: Nur ein erhöhter Wettbewerb wirkt sich letztlich preissenkend aus.

Wie und wo kann man Stromanbieter vergleichen

Da das Thema mittlerweile ganz Deutschland bewegt, findet sich im Internet eine Vielzahl von Vergleichsrechnern und Ratgebern zum Thema. Hier ist indes eine gewisse Vorsicht geboten, da viele dieser Seiten nicht neutral sind, sondern womöglich von einem Stromanbieter selbst betrieben werden. Als verlässliche Quellen dürfen indes der Verbraucherschutz oder die Verbraucherzentrale Energieberatung gelten.

Auch auf der Seite strompreise.org wird man sicher und neutral durch die verschiedenen Angebote navigiert und hat Zugang zu verschiedenen Stromrechnern. So findet man das passende Angebot, um den Wechsel schnell und sicher abzuwickeln.

Oder Berechnen Sie Ihren Stromverbrauch direkt auf unserem Portal.