Die Entwicklung der Strompreise in Deutschland

Angesichts des, von der Bundesregierung beschlossenen Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) werden im Jahr 2013 die Kosten für die Energiewende zum Teil auf die Verbraucher umgelegt. Da liegt es für viele nahe, die Strompreisentwicklung in Deutschland generell mit den Preisen anderer Länder zu vergleichen.

Vergleichsweise hohe Stromkosten im europäischen Vergleich

Denn viele Verbraucher stöhnen bereits jetzt unter den gefühlt hohen Energiepreisen und hier insbesondere über die Strompreise.
Nach den Daten, die das Bundeswirtschaftsministerium in diesem Jahr vorgelegt hat, ergibt sich ein Durchschnittspreis von 25,28 Cent pro Kilowattstunde (Kwh). Im europäischen Vergleich liegt Deutschland damit auf Platz 2. Lediglich in Dänemark ist der Strom noch teuerer, als dies in Deutschland der Fall ist.

Strompreisentwicklung in Deutschland

Nimmt man die Preisentwicklung in Deutschland, so lag der Preis für die Kilowattstunde Strom in 1970 noch bei 6 Cent und 1989 dann bei etwa 12 Cent und 15 Cent in 1990. Die Strompreise waren dann in den Folgejahren bis zum Jahr 2000 nur relativ moderat gestiegen.
In 2000 war der Preis dann sogar wieder bei 15 Cent pro Kwh. Durch das neue Erneuerbare-Energie-Gesetz im Jahr 2000 stieg dann der Preis bis auf aktuell etwa 25 Cent an. Das ist ein erheblicher jährlicher Anstieg, der durch mehrmalige Nivellierungen des Gesetzes noch mehr Auftrieb erhalten hat. Hauptgrund hierfür ist die Tatsache, dass Strom aus regenerativen Energieformen vom Gesetzgeber begünstigt werden soll. Da aber der größte Teil des Stroms aus Atom- oder Kraftwerken stammt, haben die Strompreise eine enorme Dynamik entwickelt. Da auch in Zukunft nicht mit sinkenden Preisen für Strom zu rechnen ist, ist es ratsam, einerseits Strom zu sparen, indem verbrauchsarme Geräte eingesetzt werden, bzw. die Energiefresser von zuhause sukzessive entfernt werden. Andererseits können Stromkosten auch durch Preisvergleiche der Anbieter (Stromverbrauch berechnen) gesenkt werden. Beide Möglichkeiten können helfen, die Preise für Strom in den nächsten Jahren nicht allzu stark ansteigen zu lassen.