Toaster - Stromverbrauch

Ventilator Clipart

Für Millionen Deutsche ist es ein allmorgendliches Ritual: Frisch gekochter Kaffee, ein gesundes Glas Orangensaft und dazu goldbrauner, knuspriger Toast. Keine Frage, der Toaster gehört für viele Menschen zu den beliebtesten Küchengeräten. Seine Einsatzmöglichkeiten reichen vom krossen Frühstückstoast – wahlweise süß oder herzhaft belegt – bis zu frisch aufgebackenen Brötchen am Abend. Zur Beliebtheit des Toasters trägt auch seine Schnelligkeit bei: Toast reingesteckt, Schieber nach unten gedrückt und nach nur etwa 2 Minuten steht der Leckerei nichts mehr im Wege. Damit die Glimmfäden im Toaster auf die nötige Betriebstemperatur kommen können, benötigt das Gerät jedoch einiges an Strom. Wir verraten, ob man auch in Zukunft ohne schlechtes Gewissen genussvoll Knuspern kann.

Im Betriebszustand sind Toaster leider echte Stromfresser, besonders wenn sie schon recht betagt sind. Durchschnittliche Toaster haben selten eine Leistung von über 1.000 Watt, diesen Leistungswert findet man für gewöhnlich auf der Verpackung oder in der Betriebsanleitung. In der Realität wird jedoch nicht selten vom angegebenen Wert abgewichen. Deshalb empfiehlt es sich, mit einem Strommessgerät den exakten Stromverbrauch zu ermitteln. Nun die gute Nachricht: Selbst wenn man den Toaster jeden Tag 5 Minuten benutzt, belaufen sich die jährlichen Stromkosten bei einem Strompreis von 25 Cent pro Kilowattstunde auf nur knapp 7,50 Euro. Wir finden, dass bei dieser Summe niemandem der Toast im Hals stecken bleiben muss.

Möchte man beim Toasten trotzdem den Stromverbrauch senken, so gibt es außer dem kompletten Verzicht leider nicht viele Stellschrauben. Allenfalls der eingestellte Röstgrad bietet hier Potenzial zum Sparen – mag man seinen Toast besonders braun und knusprig, ist die Röstdauer (und damit auch der Stromverbrauch) entsprechen höher. Es muss aber jeder selber wissen, ob man für die Ersparnis von ein paar Cent im Jahr auf seine Vorlieben verzichten möchte. Der Toaster bietet aber eine andere Möglichkeit, um den Stromverbrauch im Haushalt zu senken: Für das Aufbacken von Brötchen oder das Aufknuspern von Toastschnitten ist der Toaster gegenüber dem Backofen die clevere Wahl, da der Toaster aufgrund seiner Schnelligkeit im Endeffekt weniger Strom verbraucht.